Hilfe zur Selbsthilfe

„Hilfe zur Selbsthilfe“ funktioniert nach dem Prinzip des nachbarschaftlichen Beistandes. Die Vereinsmitglieder übernehmen u. a. Begleit- und Einkaufsdienste, Kleinstreparaturen, Haushalts- und Gartenhilfe sowie Unterstützung bei Behördenangelegenheiten. Für ihren mit den Hilfesuchenden verbindlich vereinbarten Einsatz erhalten die Freiwilligen eine kleine Aufwandsentschädigung. Dieses Konzept betont das menschliche Miteinander und geht über die reine Leistungserbringung hinaus. Im Laufe der Jahre sind schon einige neue Freundschaften entstanden.
„Hilfe zur Selbsthilfe“ war das erste Projekt des Vereins Bürgerinitiative Stendal e. V. Es konnte im Januar 2005 dank Fördermitteln aus dem Programm „Lokales Kapital für soziale Zwecke“ (LOS) starten. Zunächst ging es darum, Jugendliche als Helfer für ältere, kranke oder behinderte Menschen zu gewinnen, die im Alltag Unterstützung benötigen. Das konnte z. B. Fenster putzen sein, die Begleitung zum Einkaufen, beim Spazierengehen oder zum Arzt, die Pflege des Gartens oder das Vorlesen aus der Zeitung. Der Gedanke dahinter: Jugendliche können sich vor der Ausbildung austesten, von älteren Menschen lernen und Fähigkeiten wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit stärken, die sie auch im Berufsleben brauchen würden.

Im nächsten Schritt gewann die Bürgerinitiative Arbeitslose und Rentner für die solidarische Gemeinschaft, die stets beiden Seiten nützt und bis heute existiert. Neue Mitstreiter sind immer willkommen.

Kontakt:
Carl-Hagenbeck-Straße 39
39576 Hansestadt Stendal
Tel. (03931) 490639
E-Mail: 
info@bisev.de