Tagesstätte feiert ihr Sommerfest

Ein Sommerfest im Bereich der Tagesstätte der Bürgerinitiative Stendal e.V. ist schon  Tradition. Am 12. Juli waren Gäste und deren Angehörige, Fördermitglieder, Fachkräfte und Freiwillige eingeladen, unbeschwerte, unterhaltsame Stunden zu verbringen. Sonne satt gab es auch beim diesjährigen Sommerfest leider nicht, aber das Kulturprogramm, eine blühende Dekoration und  kulinarische Köstlichkeiten wie selbstgebackenen Kuchen,  Häppchen- und Obstplatten zauberten ein Lächeln in das Gesicht der Sommerfestbesucher.

Mitarbeiter und Freiwillige sorgten zudem mit einem einstudierten kleinen Programm

für Unterhaltung. Es wurde gemeinsam musiziert, auch rezitiert. Mit Spannung wurde ein Überraschungsgast erwartet: der Intendant des Theaters der Altmark, Alexander Netschajew. Für seinen  Angriff auf die Lachmuskeln gab es spontanen Szenenapplaus. Der Leiter der Stendaler Spielstätte gab einen Sketch des Grandseigneurs des deutschen Humors, Loriot, zum Besten. Er schlüpfte in die Rolle des Gewinners eines Preisausschreibens der Firma Salamo „Brat fettlos mit Salamo ohne“, dessen Preis eine Karte für ein klassisches Konzert  war. „Gibt es hier nur Musik oder sonst noch etwas?“ In dem zeitlosen Sketch des einzigartigen Vicco von Bülow, in dem der Humor fast komplett im Wortwitz liegt, brillierte der Schauspieler Netschajew mit wenigen Aktionen. Die skurrilen Situationen machten  deutlich, dass es immer wieder Dinge und Menschen gibt, die einem einen gepflegten Konzertbesuch so richtig verhageln können.

Alexander Netschajew überraschte auch mit Werken von Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Michael Ende.

Das Sommerfest endete mit einer Ehrung für den langjährigen Tagesgast Stefan Morys. Ihm zu Ehren pflanzten die BIS-Mitarbeiter im Garten der Tagesstätte eine Rose in das „Erinnerungs-Beet“.